Convallaria majalis – Maiglöckchen

Das heimische Maiglöckchen (lat.: Convallaria majalis) ist sowohl Heil- als auch Giftpflanze. Es enthält herzwirksame Glycoside. Convallaria ist ein altbekanntes und bewährtes Herzmittel, das die Kraft der Herzaktion verstärkt und sie regelmäßiger macht.

[mehr ...]

Crataegus – Weißdorn

Der heimische Weißdorn (lat.: Crataegus) ist seit alters her ein geschätztes Kräftigungsmittel für das Herz. Bei Schwindel, langsamem Puls, unregelmäßigem Herzschlag, Herzbeklemmung und Herzschwäche hat er eine normalisierende Wirkung. Weißdorn verbessert die Herzleistung, reguliert den Herzrhythmus und normalisiert sowohl niedrigen als auch erhöhten Blutdruck.

[mehr ...]

Crocus sativus – Herbstkrokus

Der Herbstkrokus (lat: Crocus sativus) liefert das aus der indischen Küche bekannte Gewürz Safran. Sein Name kommt aus dem persischen und bedeutet „sei gelb”. Das sehr kostbare Gewürz besteht aus getrockneten Narbenschenkeln. Im Herbst werden die leuchtend gelben Stempel aus den violetten Blüten gewonnen. Safran schmeckt bitter-herb-scharf, was bei normaler Dosierung kaum zum Tragen kommt.

[mehr ...]

Gelsemium sempervirens – Carolina-Jasmin

Carolina-Jasmin, auch gelber oder falscher Jasmin genannt (lat.: Gelsemium sempervirens), ist eine Pflanzenart in der Familie der Gelsemiaceae. Wegen ihrer dekorativen gelben Blüten wird Carolina-Jasmin als Zierpflanze gezüchtet.

[mehr ...]

Hydrargyrum sulfuratum rubrum Cinnabaris

Bei Hydrargyrum sulfuratum rubrum, in der Homöopathie besser bekannt unter Mercurius sulfuratus ruber oder Cinnabaris, handelt es sich um roten Zinnober. Der Name Cinnabarit nimmt Bezug auf seine leuchtend rote Farbe und leitet sich aus dem persischen Wort für Drachenblut ab.

[mehr ...]